Historie oder Historisches

2009: Der Verein kann sich an der Ausarbeitung des Waldentwicklungsplans (WEP Gallus) beteiligen. Daraus ergaben sich drei stadtnahe Standorte für offizielle Bikestrecken. Zudem konnten wir mit der Ortsbürgergemeinde St.Gallen als Grundeigentümerin einen wichtigen Partner gewinnen.

2010: Erarbeitung eines Nutzungsvertrags mit der Ortsbürgerngemeinde St.Gallen.
Baugesuch für den Waldeggtrail.
Die Stadt stellt eine baldige Baubewilligung in Aussicht.

2011: Die Baubewilligung verzögert sich, weil der WWF Einsprache bei der Stadt erhebt.

2012: Die Baubewilligung verzögert sich weiter, weil der WWF auch noch beim Kanton dagegen rekurriert.
Im Herbst erhalten wir die lang ersehnte Baubewilligung trotzdem noch.
Baubeginn im Sektor A.

2013: Ausarbeitung von detaillierten Plänen.
Bau Sektoren A - F.

2014: Vorläufiger Bauabschluss Sektoren A - F.

2015: Teileröffnung Sektoren A-H (bis Unterer Brand).
Baubeginn Sektor J.



Wie wir bauen

Bau, Betrieb und Unterhalt der Strecke entsprechen dem Vereinszweck und sind der wichtigste Teil des Vereinslebens. In diesem Sinne finden in der schneefreien Zeit regelmässig gemeinsame Bautage statt; dabei soll die Strecke in einem geselligem Rahmen kontinuierlich ausgebaut, optimiert und natürlich auch getestet werden.

Rahmenbedingungen:

Die Baubewilligung erlaubt in bestimmten Sektoren die Anlage einer Strecke ohne allerdings den genauen Streckenverlauf zu definieren. Weiter legt die Baubewilligung die maximalen Dimensionen von Hindernissen (Sprüngen; Anliegern, etc.) sowie die zulässigen Baumaterialien fest.

Im Nutzungsvertrag mit der Ortsbürgergemeinde ist ferner festgelegt, wie der Bau ablaufen soll und der Betrieb organisiert ist. Gestützt darauf wird der genaue Verlauf der Strecke inkl. allen konkreten baulichen Massnahmen mit der Ortsbürgergemeinde, bzw. deren Forstbetrieb festgelegt.

Schliesslich wurde uns noch die Auflage gemacht, das nötige Material zum Streckenbau zuzuführen. Das Baumaterial wird vom zuständigen Amt auf Qualität und Sauberkeit geprüft. Die Firma Hastag AG liefert uns dieses mit ihren Lastwagen gratis vor Ort. Diese Auflage hat sich rückblickend als Glücksfall erwiesen: Wir verfügen somit über optimales Baumaterial.

Bauliche Umsetzung:

Durch das Ausnützen der natürlichen Geländeformen werden die baulichen Massnahmen so gering wie möglich gehalten werden. Zum Bau werden so weit als möglich die im Wald bereits vorhandenen Baumaterialien verwendet. Sämtliche Bauarbeiten erfolgen primär mittels einfachen Werkzeugen von Hand. Unser Motto lautet: 100 Vereinsmitglieder = 1 Bagger.

Impressionen Bautage 2014

 

Trailpartner:

Bausupporter:

Trail-Gönner:

Arztpraxis St.Georgen, St.Gallen
Grob Gebäudehüllen AG, St.Gallen
Die Fliege Velokurier, St.Gallen
Veloclub St.Gallen